Bezahlanschrift in Tschechien

Liebe Bezieher in der Tschechischen Republik. Für das Bezahlen der Bezugsgebühren für die Heimatzeitung Unser Niederland sowie für das Bezahlen der Gebühren für die Buchkalender und die Bildkalender gibt es ab sofort folgende neue Kontaktanschrift:

Chladová Kristina
Sportovní 145/6
40801 Rumburk
Tel: +420 / 607 062 035

 

Heimattreffen in Königswalde 2024

 Freitag: 09. 08. 2024:
• 16:00 Uhr Feldmesse in Fugau mit Imbiss

Samstag: 10. 08. 2024:
•10:30 Uhr deutsch/tschechischer Gottesdienst in Königswalde mit Mgr. Karl Havelka und Erzdechant Pavel Procházka
• Segnung des fertiggestellten Kreuzweges
• Mittagessen im Schloß in Schluckenau
• Am Nachmittag erwartet uns die Familie Bilinski im Karltal.

Sonntag: 11. 08. 2024:
• Zur freien Verfügung Da wir Platzreservierungen in den Gaststätten vornehmen müssen, bitten wir so zeitig wie möglich um kurze Info, jedoch bis spätestens 01. 08. 2024, wer an welchen Programmpunkten teilnehmen möchte.

Übernachtungsmöglichkeit:
Hotel am Lärchenberg in 02681 Schirgiswalde/Sachsen, Lärchenbergweg 2, Tel: 04935/923660, www.hotel-am-laerchenberg.de

In Vorfreude auf unser Treffen - bleibt gesund und haltet Euch munter!

Es grüßen in heimatlicher Verbundenheit Roswitha Mautsch (Tel: 03586/4081926) und Bärbel Henß (Tel: 02775/1074, Mail: henss@t-online.de )

 

Spendenaufruf

Die Mutter Gottes von Philippsdorf ist uns doch vertraut. Nachstehend ein Spendenaufruf.

In diesem Jahr müssen wir alle unsere Kräfte bündeln, damit wir die Neueindeckung wenigstens eines Turmes in Filippsdorf schaffen. Es ist eine Summe von 55.000 Euro nötig. Die Häfte haben wir schon zusammen. Die Neueindeckung ist dringend nötig, nachdem vor 3 Jahren ein Sturm das Dach schwer beschädigt hatte, das Geld von der Versicherung gerade so langte, um den Schaden notdürftig zu reparieren. Wer möchte, kann auf Facebook „ Přatele poutního místa Filipov“, auch auf deutsch, die Sache verfolgen.

Římskokatolicka farnost Jirikov
IBAN DE18855901004561299507
Volksbank Löbau-Zittau eG

Als Kontaktperson stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Mein Telefon ist: 00420 605 932 373 oder mail: farnost.jirikov@dltm.cz. Gern stellen wir Ihnen auch eine Spendenquittung aus.

Auf ein Treffen im Mai mit Ihnen freue ich mich schon und verbleibe mit den besten Grüßen
Evelyn Bernard, Pfarrhelferin in Georgswalde und Philippsdorf
Pater Jozef Kujan SDB, Pfarrer Bärbl Hildebrandt geb. 1952 in Rumburg Dolni 13/87 00420721798110

 

Georgswalder-Treffen 2024

Liebe Georgswalder, wie schon in der März Ausgabe angekündigt, wird auch dieses Jahr 2024 unser jährliches Georgswalder-Treffen abgehalten. Wir wollen, ähnlich wie 2022 und 23, das Treffen nicht nur in einem Gasthaus und Gottesdienst abhalten.

Wir wollen diesmal den Schwerpunkt auf die Stadt Georgswalde legen.

Termin ist wie immer die Zeit nach „ Himmelfahrt“ vom Donnerstag den 09. 5. bis Sonntag den 12. 5. 2024.

Beginn des Treffens:

Donnerstag 9. 5. 2024 ist Anreisetag.

Freitag 10. 05. 2024 Spreeeck in Ebersbach/Sa ab 14.00 Uhr. Hier erklärt Herr Jochen Sauermann ab 15.00 wie der genaue Ablauf am Samstag mit Treffen des Herrn Bürgermeister von Georgswalde, Ausstellung in der Sparkasse in Georgswalde mit dem Bürgermeister und dem Georgswalder Herrn Podzimek. Er hat Bilder aus dem früherem Georgswald zusammengetragen. Sicher kommt es zu interessanten Gesprächen.

Abfahrt (Mitfahrgelegenheit wird angeboten) mit den Privat-Auto`s Spreeeck um 16.30 zur Kirche Georgswalde mit Hl. Messfeier um 17.00 mit Fürbitten für unsere Verstorbenen. Damit endet die offizielle Freitagveranstaltung.

Samstag 11. 05. 2024 ab 11.00 treffen wir uns im Jagdschloß (liegt auf der Kuppe Georgswalde/Rumburg) zum gemeinsamen Mittagessen und Plaudern.

Ab 13.45 Uhr Abfahrt nach Georgswalde/ Sparkasse zum Treffen mit Herrn Bürgermeister und Herrn Podzimek Anschließend, wer will zurück zum Jagdschloß mit offenem Ende.

Sonntag 12. 05. 2024 ist die Messe (tschechisch/deutsch) in Philippsdorf um 10.30. Danach freie Gestaltung ohne Programm und Heimreise.

Es gibt einige ältere Personen, die gerne kommen würden, aber niemand haben, mit dem Sie nach Ebersbach fahren könnten. Bitte klärt selber, wen ihr aus eurer Gegend mitnehmen könnt.

Dies ist für die „Jugend“ wieder eine einmalige Gelegenheit unser „ Georgswalde“ kennen zu lernen. Bitte begeistert unsere Kinder und Enkel, die können die Älteren mitnehmen. Für uns Ältere ist es mit Sicherheit auch interessant.

Hinweis für Stammbaumfreunde:
Die Vereinigung Sudetendeutscher Familienforscher e.V. (VSFF) ist ein genealogischer Verein, der sich hauptsächlich mit der Erforschung der Geschichte deutscher Familien in den ehemaligen österreichischen Kronländern Böhmen, Mähren und Österreichisch-Schlesien befasst.

Rückfragen und Anmeldungen (Bitte anmelden, wegen Platzreservierungen)

Krebs Roland Sohn des Krebs-Bäckers aus dem Wiesenthal. Telefon-Nr. 0049 991 21132 aus dem Ausland, aus Deutschland 0991 21132.
E-Mail-Adresse: krebs.roland@gmx.de

oder
Jochen Sauermann 02762-6293 oder jochen-sauermann@t-online.de
Es grüßen, Eure Heimatfreunde Jochen Sauermann und Krebs Roland

 

Heimatfreunde in der Oberlausitz

Unser nächstes Treffen findet am Dienstag, 14. Mai 2024, ab 11:00 Uhr, in der Fichtelschänke in Neufriedersdorf statt. Neue Heimatfreunde sind in unserer Runde stets willkommen!
Eure Roswitha Mautsch

 

Sudetendeutsche Ferienwoche 2024

Die Sudetendeutsche Ferienwoche ist schon seit mehr als 25 Jahren eine besondere Tradition geworden – Jahr für Jahr treffen sich unsere Landsleute in der letzten Juniwoche in Seeboden am schönen Millstätter See (Kärnten), heuer ist das von 23. – 29. Juni 2024.

Teilnehmen können alle Landsleute aus Österreich, Deutschland und anderen Ländern sowie deren Freunde und vor allem auch Interessierte.

Diese Ferienwoche - ohne Stress usw. - soll Menschen aus allen Teilen unseres Landes zusammenbringen, um eine schöne Urlaubszeit in einer netten Gemeinschaft Gleichgesinnter zu verleben.

Aus diesem Grunde rufen wir insbesondere unsere Landsleute aus ganz Österreich auf, diese Möglichkeit wahrzunehmen. Jedermann kann mitmachen, das Alter spielt keine Rolle.

Damit alles genau geplant werden kann, wird um ehebaldige Anmeldung mit Namen, Geburtsjahr, genaue Anschrift und Erreichbarkeit (per Telefon bzw. per Mail) bis spätestens 5. Mai ersucht. Anfragen und Anmeldungen bei unserem Landesobmann W-N-B Prof. Erich LORENZ, vorzugsweise per Mail: erich.lorenz@gmx.at.

Bezüglich der Unterbringung in Quartieren sich bitte ausschließlich an das Tourismusbüro Seeboden an Sabine EGGER, Tel. 0476/281210-12 bzw. per Mail: sabine.egger@ktn.gde.at zu melden und um Zusendung des Verzeichnis von Quartieren zu ersuchen. Dazu wird angeraten, sich so schnell als möglich ein Quartier Ihrer Wahl zu sichern.

Wir freuen uns auf Sie und besonders auf Sie, werte Landsleute, beim Treffen in Seeboden!

Hier ein Auszug aus dem geplanten Programm:

Sonntag, 23.6. Anreise. Um 15 Uhr Zusammentreffen mit einem Gemeindevertreter im Strandhotel Pichler in Seeboden

Montag, 24.6. Tag zur freien Verfügung

Dienstag, 25.6.: Tag zur freien Verfügung

Mittwoch, 26.6.: bei Schönwetter Schiffahrt am Millstättersee, Karten um 20,50 Euro erhältlich

Donnerstag, 27.6.: 10 Uhr: Totengedenken beim Vertriebenendenkmal im Klingerpark mit Blumenstraußniederlegung

Freitag, 28.6.: 18 Uhr, Abschlusstreffen im Gasthof Ertl (Hauptstr.101), mit Begrüßung und kulturellem Programm

Samstag, 29.6.: individ. Heimreise

Dies ist das geplante Rahmenprogramm. Genaueres wird noch ausgemacht (Bergfahrt, Wanderungen usw.). Bitte dazu die weiteren Ankündigungen beachten. Wir sehen uns doch in Seeboden im schönen Kärntner Land? Interessierte melden sich bitte bei LO Prof. Lorenz (erich.lorenz@gmx.at ).

 

Treffen der Kreibitztaler 2024


„Eins, zwei, drei im Sauseschritt - eilt die Zeit, wir eilen mit“. Das Treffen der Kreibitztaler 2024 in der
Himmelfahrtswoche steht unmittelbar bevor. Wie schon im Bericht von der Himmelfahrtswoche
2023 angekündigt, findet es
von Sonntag, den 5.5. bis Samstag, den 11.5. statt.


Der zentrale Tag ist traditionell Christi Himmelfahrt, dieses Jahr Donnerstag, der 9. Mai.
 

Geplant ist für diesen Tag folgendes:
13.00 Uhr Treffen am Friedhof mit Besichtigung des Grabes von Bürgermeister Herrmann, das wir
zusammen mit der Stadt Kreibitz würdig herrichten lassen wollen, deutsch-tschechische
Informationstafel inklusive.
14.00 Uhr Im Anschluss kleine Andacht in der Kreibitzer Kirche mit Totengedenken. Hans Jürgen
Rochelt wird uns dort etwas zur Renovierung der Kirche sagen, zu der ja die Kreibitzer in alter
Heimatverbundenheit unter Führung unseres Heimatortsbetreuers Otto Schubert Wesentliches
initiiert und beigetragen haben.
15.00 Uhr Ausklang in geselliger Runde im Rathauscafe am Marktplatz bei Kaffee und Kuchen
Ende gegen 16.00 Uhr
Kreibitz bietet sich geradezu für einen Wander- und Kultururlaub an. Wenn das dann noch in der
alten Heimat stattfinden kann, was kann es Besseres geben! Die Böhmische Schweiz, das reiche
Angebot an Kultur und geschichtlichen Stätten eröffnen wieder aller Möglichkeiten, seinen
Interessen und Neigungen nach Herzenslust zu frönen.
Einige von uns haben sich schon in unserem Stammquartier, der Pension Mencl, Oberkreibitz, oder
auch bei anderen Unterkünften angemeldet. Es werden auch manche nur am Donnerstagnachmittag
kommen, um Kreibitz zu besuchen und mit uns beisammen zu sein.
 

Noch einige Hinweise:
Die Adresse von Pension Mencl in Oberkreibitz ist: 407 44 Horni Chribska 14
Tel: 00420 602 877 817, www.pension-mencl.cz, Mail: info@pension-mencl.cz. Sollte bei Mencls
nichts mehr frei sein, dann kann man natürlich auch anderswo in Kreibitz oder in der Nähe buchen.
Das Abendessen könnte jedenfalls gemeinschaftlich bei Mencls eingenommen werden. Wer noch
Fragen hat, kann sich gerne bei mir melden. Bruno Lischke, Mobil 0176/40022676
Mail: hblischke@t-online.de.
Wir freuen uns schon auf ein Beisammensein. Bis bald!
Ihr Bruno Lischke

 

74. Sudetendeutscher Tag in Augsburg

Liebe Landsleute, liebe Gäste,
drei Wochen vor den schicksalhaften Wahlen zum Europäischen Parlament versammeln wir uns zu unserem jährlichen Pfingsttreffen in der Bischofs- und Friedensstadt Augsburg, wo dieses Jahr das Gedenken an den Heiligen Ulrich begangen wird. Ulrichsfeiern sind im Bistum Augsburg stets große europäische Ereignisse – einmal sprach sogar der christliche Gründervater der heutigen EU, Robert Schuman. Wir danken unserem Landsmann Bischof Bertram Meier, dass er uns als Zeichen der Verbundenheit aus diesem Anlass in seine Diözese eingeladen hat.

Das Motto unseres 74. Sudetendeutschen Tages ist wegweisend und lautet: „Sudetendeutsche und Tschechen – miteinander für Europa!“ Unsere Gründergeneration hat, beginnend mit dem Wiesbadener Abkommen zwischen Sudetendeutschen aller politischer Richtungen und Exiltschechen sowie der Charta der deutschen Heimatvertriebenen, sofort nach den Katastrophen von Krieg und Vertreibung begonnen, die Weichen für ein geeintes Europa zu stellen. Dies entsprang unserem jahrhundertelangen Zusammenleben mit dem tschechischen Volk im übernationalen Königreich Böhmen und im Kleineuropa der Habsburgermonarchie sowie der Tatsache, dass der Gründer der Paneuropa-Bewegung, unser Landsmann Graf Richard Coudenhove-Kalergi, bereits 1922 die Vision eines demokratischen europäischen Bundes, dem er den Namen „Paneuropa“ gab, entwickelte.

Auch deshalb akzeptierten wir nie den Eisernen Vorhang, der nach dem Zweiten Weltkrieg Deutschland und Europa teilte. Für uns gehörte unsere Wurzelheimat zwischen Böhmerwald und Altvater stets zum Herzen Europas, und wir hielten Kontakt mit den unterdrückten Landsleuten in den Böhmischen Ländern, ob sie tschechischer oder deutscher Muttersprache waren, bis die Stacheldrähte und Minenfelder 1989 von den Völkern hinweggefegt wurden.

Unser heutiges europäisches Bemühen steht in der Tradition des österreichischen Reichstages in der mährischen Stadt Kremsier vor 175 Jahren, wo unsere Vorfahren einerseits für einen demokratischen Rechtsstaat kämpften und andererseits auch versuchten, die Nationalitätenprobleme zwischen den verschiedenen Sprachgruppen zu lösen, also Mehrheitsprinzip und Minderheitenrecht in Einklang zu bringen. Der einzigartige, für den damaligen Verfassungsentwurf erarbeitete Grundsatz „Alle Volksstämme des Reiches sind gleichberechtigt“ kann heute als Leitprinzip für die Europäische Union dienen, wo man um ein supranationales demokratisches Europa ringt, aufgebaut auf einem Volksgruppen- und Heimatrecht und als starke Friedensmacht geeignet, den Aggressionen von außen zu widerstehen, denen zum Beispiel die ukrainischen Europäer derzeit durch den russischen Angriffskrieg ausgesetzt sind. Es geht bei der kommenden Europawahl um nichts Geringeres als um einen Kampf gegen Extremismus und für Demokratie, gegen Nationalismus und für Völkerverständigung.

Unsere Begegnung in Augsburg soll die Leuchtkraft unseres kulturellen Erbes erneuern, die Gemeinschaft unserer Volksgruppe und unsere Beziehungen mit den tschechischen Landsleuten festigen und ein unübersehbares Signal für Frieden, Freiheit und Recht aussenden.

Bitte kommen Sie in großer Zahl zu Pfingsten in die Friedensstadt Augsburg und bringen Sie viele Landsleute und Freunde aller Generationen mit, insbesondere solche, die noch nie bei uns waren. Jeder Sudetendeutsche Tag ist ein Bekenntnis zu Europa und zur guten Nachbarschaft, aber auch ein buntes Familienfest der Generationen, das wir gemeinsam genießen wollen.

In herzlicher landsmannschaftlicher Verbundenheit
Ihr Dr. h.c. Bernd Posselt MdEP a.D.
Sprecher der Sudetendeutschen Volksgruppe und Bundesvorsitzender der Sudetendeutschen Landsmannschaft

 

Bund der Niederländer, Heimatkreis Schluckenau und Familienforschung am Sudetendeutschen Tag in Augsburg

Liebe Landsleute,

Der Sudetendeutsche Tag ist ja als solches schon immer eine Reise wert mit den vielfältigen Veranstaltungen aber auch mit den vielen Ständen der Sudetendetuschen Vereinigungen und Vereine, die jedes Jahr ein überaus buntes Bild Sudetendeutschen Lebens bieten.

Auch heuer wieder ist unsere eigene Heimatregion mit zwei Ständen vertreten. Zum einen wird der Heimatkreis Schluckenau sich mit einem Stand präsentieren, zum anderen ist der Bund der Niederländer aktiv vor Ort. Dort sind nicht nur kompetente Ansprechpartner für alle Fragen rund um das Nordböhmische Niederland anzutreffen, auch der Niederlandverlag wird dort wieder eine große Anzahl an Schriftgut und Bücher, aber auf ein reichhaltiges Antiquariat mitbringen. Zusätzlich hat sich für den Samstag, den 18. Mai 2024, unsere Familienforscherin, Frau Edeltraud Günther, zur Teilnahme angekündigt. Sie können dort Ihre eigenen Daten hinterlegen lassen, oder alle Fragen zur eigenen Familienforschung loswerden.

Bitte beachten Sie, dass Frau Günther NUR am Samstag anwesend sein wird.

Der Bund der Niederländer, der Heimatkreis Schluckenau und Frau Edeltraud Günther freuen sich auf eine rege Teilnahme und hoffen natürlich auch, dass alle gesund und munter sind, um teilnehmen zu können.

geplantes Programm Sudetendeutscher Tag

Freitag, 17. Mai 2024
14.00 Uhr Europäischer Auftakt Augustanahaus Im Annahof 4, 86150 Augsburg
17.00 Uhr Kranzniederlegung Rathausplatz
19.00 Uhr Festlicher Abend mit Verleihung der Sudetendeutschen Kulturpreise im Goldenen Saal des Augsburger Rathauses (gesonderte Einladung)
Moderation: Iris Kotzian

Pfingstsamstag, 18. Mai 2024
10.30 Uhr Festveranstaltung Sudetendeutsche und Tschechen – miteinander für Europa Messe Augsburg, Halle 5
Eröffnung Steffen Hörtler, Landesobmann der SL Bayern
Grußworte
Eva Weber, Oberbürgermeisterin der Stadt Augsburg
Ulrike Scharf, MdL, Bayerische Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales Schirmherrschaftsministerin Vertreter der Bundesregierung

Verleihung des Karls-Preises 2024 der Sudetendeutschen Landsmannschaft durch Dr. h. c. Bernd Posselt, MdEP a.D. Sprecher der Sudetendeutschen Volksgruppe
Rede des Karls-Preisträgers
Musikalische Umrahmung
Stadtkapelle Gersthofen
ab 14.30 Uhr Themenbezogene Veranstaltungen und Workshops der sudetendeutschen Organisationen und Vereinigungen
18.00 Uhr Sudetendeutsches Schatzkästlein
19.00 Uhr HEIMAT!abend Regie und Moderation Roland Hammerschmied
21.00 Uhr Sudetendeutsches Volkstanzfest
Tanz und Geselligkeit mit Musik aus Böhmen, Mähren und Sudetenschlesien
Tanzmeisterin: Sabine Januschko

Pfingstsonntag, 19. Mai 2024

9.00 Uhr Römisch-katholisches Pontifikalamt Messe Augsburg, Halle 5
Es zelebrieren u.a.
▪ Dr. Bertram Meier, Bischof von Augsburg
▪ Monsignore Dieter Olbrich, Präses der sudetendeutschen Katholiken
▪ Holger Kruschina, Vorsitzender des Sudetendeutschen Priesterwerks
▪ weitere Heimatpriester
9.00 Uhr Evangelischer Gottesdienst Erna Meiser, Pfarrerin i.R.
10.30 Uhr Einzug der Fahnenabordnungen und Trachtengruppen zur Hauptkundgebung
11.00 Uhr Hauptkundgebung Messe Augsburg, Halle 5
Begrüßung Steffen Hörtler, Landesobmann der SL Bayern
Totengedenken Robert Wild
Erklärung der Sudetendeutschen Jugend Mario Hierhager, Bundesvorsitzender
Grußbotschaft aus Böhmen
Reden
Dr. h. c. Bernd Posselt, MdEP a.D., Sprecher der Sudetendeutschen Volksgruppe
Dr. Markus Söder, MdL, Bayerischer Ministerpräsident, Schirmherr der Sudetendeutschen Volksgruppe
Musikalische Umrahmung
Kurt Pascher und seine Original Böhmerwälder Musikanten
ab 13.00 Uhr Themenbezogene Veranstaltungen
Änderungen vorbehalten!

 

56. Bundestreffen der Niederländer 06. - 08. September 2024

Liebe Heimatfreunde,
der Vorstand des Bundes gibt bekannt, entsprechend der Tradition vom 06. 09.- 08. 09. 2024 im Karlihaus-Seifhennersdorf unser Heimattreffen wiederum durchzuführen.

Auch dieses Jahr wird wieder für gute Stimmung gesorgt. So beginnen wir am Freitag mit dem gemütlichen Teil - Kaffee mit Kleckselkuchen 15:00 Uhr.
In diesem Jahr steht unser Heimattreffen im Zeichen des Neubeginns unseres Heimatmuseums. Jeder Heimatfreund kennt das Heimatmuseum in Böblingen und hat es vielleicht schon einmal besucht. Nun soll es in Seifhennersdorf neu entstehen. Wir werden uns in gemütlicher Runde zusammenfinden und es ist wiederum für genügend Unterhaltung, das leibliche Wohl und Information gesorgt. Heimatfreunde und Heimatfreundinnen sind natürlich aus anderen Nordböhmischen Orten ebenfalls herzlich eingeladen. Auch freuen wir uns, wenn wir wieder die Heimatfreunde aus Schluckenau begrüßen können. Das vollständige Programm werden wir im UN im Juli und August 2024 bekanntgeben.

Am Freitag, den 06. 09. beginnt um 14:00 Uhr die Mitgliederversammlung des Bundes der Niederländer. Zur Diskussion steht der neue Standort für das Heimatmuseum und wie der BdN seine Zukunft in Seifhennersdorf gestalten sollte. An der Reihe sind auch die alle zwei Jahre stattfindenden Vorstandswahlen. Für die Sitzung soll diesmal mehr Zeit da sein, weshalb man den Termin vorverlegt hat.

Der offizielle Teil der Veranstaltung beginnt am 07. 09. um 11:00 Uhr. Mehr auf der Webseite des BdN: http://bdnev.de Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen und eine zahlreiche Beteiligung.
Hans-Jürgen Rochelt
1. Vorsitzender

 

Einladung zum 33. Heimattreffen in Hainspach 2024

 Liebe Hainspacher, liebe Röhrsdorfer, liebe Heimatfreunde,

hiermit lade ich euch in Abstimmung mit der Gemeinde Lipova und weiteren Landsleuten herzlich zum Heimattreffen ein. Folgender Ablauf ist vorgesehen:

Freitag, 21. Juni
ab 18:00 Uhr Empfangsabend, dafür ist in Sohland die Prinz Friedrich Augsut Baude vorgesehen.

Samstag, 22. Juni
10:30 Uhr Festgottesdienst in der Hainspacher Kirche mit Monsignore Karel Havelka und Erzdechant Pavel Prochazka mit Orgel und Chor

12:30 Uhr Mittagessen im „Schützenhaus“

ab 14:30 Uhr geselliges Beisammensein an der Kapelle in Röhrsdorf bei Kaffee und Kuchen (bei schlechtem Wetter im Umgebindehaus)

Da die Vorbereitung sowie die Durchführung der einzelnen Veranstaltungen von der Anzahl der Teilnehmer abhängig ist, bitte ich um eine Anmeldung an mich bzw. an Werner Hentschel (an Werner Hentschel vorwiegend die Hainspacher Bewohner). Bitte bis zum 02. 05. 2023 mit der Anzahl der Teilnehmer je Veranstaltung.

Wir freuen uns schon auf das Wiedersehen in der Heimat und hoffen sehr auf rege Teilnahme. Herzlich eingeladen sind auch unsere Nachkommen.

Mit heimatlichen und österlichen Grüßen Euer
Horst Hetzer.

Adressen:
Horst Hetzer
Mühlsdorfer Weg 23
01257 Dresden
Tel. 0351 2001769
Mail: HorstHetzer@aol.com

Werner Hentschel
Tel. 00420 412 391 627